Schülercoach Mag. Bärbel Jungmeier MSc

neutrale Ansprech- und Vertrauensperson, Beraterin & Coach

Themen im Coaching sind die Begleitung und Unter-stützung bei Konflikten aller Art, bei Stress in der Schule oder zu Hause, bei Problemen in der Klasse, beim Prozess der Selbst-findung, bei Fragen zu dem Thema „Anderssein – Dazugehören“, bei Unsicherheiten im Umgang mit anderen, bei Lernschwierigkeiten, uvm.

Zur Person

Leiterin der Projektgruppe „SchülerInnen Coaching“ AHS NÖ

Evangelische Theologin, Integrative Supervisorin und Coach

MTB Instruktorin, Ex-Profiradfahrerin, Olympiateilnehmerin

SchülerInnen Coach im BRG Gainfarn, BRG Re.Kremszeile, BRG Ringstraße und BORG Krems


Termine

Montag 2. bis 5.Stunde

Raum 103 (=Besprechungszimmer - Lehrergarderobe), Termine nach persönlicher Vereinbarung

Arbeitsweise

Vorwiegend Einzelgespräche mit SchülerInnen, die freiwillig ins Coaching kommen (einmalige oder regelmäßige Treffen während der Unterrichtszeit).

Hierbei werden unter anderem verschiedene mentale Trainingsmethoden angewendet, Kommunikationstrainings durchgeführt, Entspannungstechniken geübt, lösungsorientierte Strategien gemeinsam entwickelt…

Im Bedarfsfall wird auch mit Kleingruppen bzw. ganzen Klassen gearbeitet.

   Kontakt

   Tel.: 0699/13196149    

   office@bjungmeier.at

 

 

Ziele

  • seine Grenzen besser wahrnehmen und verteidigen können
  • seine Kommunikationsfähigkeit steigern
  • Konfliktbewältigungsstrategien entwickeln
  • besser mit eigenen Stärken und Schwächen umgehen können
  • Frustrationstoleranz erweitern
  • Lernkonzepte erstellen
  • Verbesserung der schulischen Leistungen

Vorgehensweise

Bei Bedarf wird von Seiten der LehrerInnen, des Direktors, der Eltern das Coaching als sinnvolle Intervention empfohlen und vermittelt. Selbst-verständlich können die SchülerInnen auch direkt den Kontakt suchen.

Voraussetzungen für das Coaching sind die Bereitschaft und Freiwilligkeit der Schülerin/ des Schülers.

Das Einverständnis der Eltern wird eingeholt.

Kontaktaufnahme und Termin-vereinbarung mit dem Coach direkt durch den/die SchülerIn, durch eine/n LehrerIn, durch den Direktor oder durch die Eltern.

Rückmeldung des Coachingfortschritts nur unter Beachtung der Gebote: Vertraulichkeit, Unabhängigkeit und Verschwiegenheit.



Klare Abgrenzung von der Schulpsychologie/Psychotherapie, gegebenenfalls Empfehlung und Weitervermittlung an diese.